Paul Abraham bei YouTube. Wählen Sie unter ca. 300 von mir hochgeladenen Beiträgen: Playlist
Paul Abraham aktuell Termine - Nachrichten - Fundsachen
Abraham-Nachrichten
Staatsoper Hamburg inszeniert im Mai 2020 das Märchen im Grand Hotel Am 2. Mai 2020 hat Paul Abrahams „Märchen im Grand Hotel“ als Produktion der Staatsoper Hamburg Premiere. Spielort ist die „opera stabile“ (Kleine Theaterstraße 1).  Auf der „kleinen, wandlungsfähi- gen Bühne der Hamburgischen Staatsoper“ (hamburg.de) inszeniert Sascha-Alexander Todtner, der auch zusammen mit Christoph Fischer für die Kostüme zuständig ist. Die Dramaturgie liegt in den Händen von Johannes Blum. Viktoria und ihr Husar (Theater Hof) in Schweinfurt gefeiert Das Theater Hof gastierte mit seiner Inszenierung von „Viktoria und ihr Husar“ mit zwei Vorstellungen in Schweinfurt. Susanne Wiedemann schrieb darüber in der Main-Post u.a.: „Es ist ein  fröhlicher Nachmittag im Theater, was vor allem an der spritzigen Inszenierung von Tobias Materna liegt. […] Kirschblüte, Sowjetstern und Riesenpaprika geben die Länder und Atmosphären vor, die Musik sorgt für die passende Stimmung. Daraus entstehen Szenen wie bei Hollywood-Revuen.  Und das Ganze wirkt zum Glück nie zu klischeehaft oder zu simpel. Musikalisch bietet "Viktoria und ihr Husar", 1930 uraufgeführt,  einen Hit nach dem anderen …: "Reich mir zum Abschied", "Meine Mama ist aus Yokohama","Ja so ein Mädel, ungarisches Mädel". Da swingt der Saal mit. Unter der Leitung von Daniel Spaw wird es jazzig. Schön! […] Eine wunderbare Aufführung. Operetten haben halt ihren Reiz.“ Main-Post Nürnberg: Umjubelte Premiere von Ball im Savoy mit den Geschwistern Pfister „Eine rasante Sause mit Travestie und ‚unkorrektem‘ Humor“, sah der Kritiker Peter Jungblut von BR24 (Bayerischer Rundfunk) bei der Premiere von „Ball im Savoy“ in Nürnberg. Er meint u.a.: „Klar, Humor ist Geschmackssache, nicht jeder findet Männer als strassbehängte Bauchtänzerinnen unterhaltsam, genauso wenig wie Türken-Parodien, bei denen der islamische Gebetsteppich als dekoratives Einsteck- tuch mit Fransen dient. […] Schauspielerisch und tänzerisch ist das in jeder Hinsicht überzeugend, stimmlich wird trotz Mikrofonen vor allem bei den Geschwistern Pfister deutlich, dass hier keine ausgebildeten Operetten-Sänger am Werk sind. Das schmälerte den Erfolg jedoch in keiner Weise, im Gegenteil. Wie oft radebrechen sich deutsche und nicht-deutsche Sänger durch Sprechtexte, die dadurch jeden Witz verlieren! Hier funktionieren die Gags des Librettos der beiden damaligen Superstars Fritz Löhner-Beda und Alfred Grünwald, hier stimmen Timing, Ironie, Blickkontakte und Anspielungen … Eine zu Recht mit ausgelassenem Beifall gewürdigte Gesamtleistung! BR24 Klaus Kalchschmidt von der Süddeutschen Zeitung  führt u.a. aus: „… Paul Abrahams Jazz-Operette ‚Ball im Savoy‘ war am Staatstheater Nürnberg das pure Vergnügen! In Timing wie Tempo des dialogischen Brillantfeuerwerks, musikalisch mit all den zündenden Melodien wie ‚Es ist so schön, am Abend bummeln zu gehen‘, sängerisch und tänzerisch mit acht furiosen Männern, die unter anderem als feurige Spanier wie als halbnackte Haremsdamen Furore machten.“ Süddeutsche Zeitung Bei Der Opernfreund bilanziert Frank Piontek in einer langen Kritik: „Hat jemand was gegen ‚die Operette‘? Dann möge er nach Nürnberg fahren, um sich eine durchaus tiefsinnige Screwball-Comedy anzuschauen, die, nach einer musikalischen Durststrecke von 40 Minuten, vor allem im zweiten Teil des Abends zu sich selbst kommt: dank einer denn doch substanziellen Schlager- und Walzermusik und, einschliesslich des fleissigen und exzellenten Chors des Staatstheaters Nürnberg unter Tarmo Vaask, eines Dreamteams von singenden Akteuren.“ Der Opernfreund Stefan Frey bringt seine Wertung im Deutschland- funk gleich zum Beginn seiner ausführlichen und detailreichen Ausführungen auf den Punkt: „Paul Abrahams Operette „Ball im Savoy“ ist eine wilde Revue rund um Liebe, Sex und mit jazziger Musik. Der Inszenierung in Nürnberg gelingt der Spagat zwischen Gefühlschaos und Slapstick scheinbar mühelos.“ Deutschlandfunk In den Nürnberger Nachrichten hebt Jens Voskamp hervor: „Geradezu sensationelle Präsenz und ein sekundengenaues Gesten-Timing offenbart Christoph Marti als mondänes Hollywood-Girl Daisy Parker: Da sitzt Wumm in der Kehle und macht sich eben jahrezehntelange Pumps-Erfahrung bemerkbar. Zusammen mit Andreja Schneider, die wie Marti und Bonn zum Pfister-Trio gehört, als molligem Ehesammler Mustapha gelingen hinreißende Duette mit viel Wortwitz, bei dem sogar auf den alten Heinz Erhardt zurückgegriffen wird. Bis in die Nebenrollen herrscht aufgekratzter Pep.“ Nürnberger Nachrichten (Nordbayern.de) Berliner Viktoria und ihr Husar auch in der Kölner Philharmonie gefeiert Zum Gastspiel der Berliner konzertanten „Viktoria und ihr Husar“ in der Kölner Philharmonie gab es folgende Stimmen: In der Kölnischen Rundschau hob Olaf Weiden vor allem auf die musikalische Leitung von Stefan Soltesz ab: „Dass der langjährige Essener Opern- Intendant und GMD auch leichte Stoffe mit Akribie auf Hochglanz bringen kann, zeigte die Durch- schlagskraft dieser Produktion. In hohem Tempo mit eng verzahnender Musik/Wort-Regie in einer angespielten konzertanten Fassung in Kostümen löste sie wahre Begeisterung beim Publikum aus.“ Kölnische Rundschau Auf dem Online-Magazin kultura-extra betonte Andre Sokolowski: „Viktoria ging nun zwischen- durch und kurz mal so auf Reise an den Rhein - am Sonntagabend zündeten die Gäste aus Berlin in der Kölner Philharmonie ein wahres Feuerwerk des Frohsinns; so vom live gespürten Allgemein-Feeling her schien der ‚heikele‘ Versuch geglückt zu sein, denn immerhin musste vorausbedacht werden, ob die Berliner Großstadtoperette in der Karnevalshochburg tatsächlich funktionierte. Hatte sie! Und wie!!“ Und er beendet seine Kritik so: „Wir konstatieren mit Genugtuung: Die Operette wiederlebt!“ kultur-extra Stefan Rütter berichtet für den Kölner Stadt- Anzeiger unter dem Titel „Bittersüß und geistbefreit“: „Was die geraffte Produktion vor allem glanzvoll herausstellte, war die hohe Qualität von Abrahams Partitur mit ihren bittersüßen Evergreens („Reich mir zum Abschied noch einmal die Hände“) und den wunderbar geistbefreiten Buffoduetten („Meine Mama war aus Yokohama“) samt schmissiger, effektvoll kolorierter Nachtänze. - Für all das führte die Komische Oper ein versiertes und bestens präpariertes Team ins Rennen…“ Und er kommt zu dem Schluss: „… das war große Operettenkunst alter Schule.“ Kölner Stadt-Anzeiger Sehr angetan von der Nürnberger Inszenierung ist Klaus J. Loderer vom Blog Opernloder. Nach einer ausführlichen Beschreibung der Inszenierung und detaillierter Einzelkritik kommt er zu dem Schluss: „‚Große Show, ganz große Show‘ würde Mustapha Bei über diese Produktion sagen. Kurzweilig und sehr gelungen könnte man noch ergänzen. Regisseur Stefan Huber setzte erfolgreich auf Komödie und vertraute dieser ausgeflippten Operette und enthielt sich glücklicherweise der Versuchung, Zeitproble- matik einzubauen.“ Opernloderer Ball im Savoy in der Operette Sirnach mit Spaß und historischem Zeitbezug Viel Schweizer Prominenz war zur Premiere der Operette „Ball im Savoy“ in Sirnach (Kanton Thurgau) angereist. Und die Gäste sahen, wie Rolf App vom St.Gallener Tagblatt meint, ein Stück mit starkem historischen Zeitbezug: „Es ist Ball und vorne faucht der Vulkan“, heißt es in der Überschrift. Weiter bemerkt der Kritiker: „Ihre turbulente Handlung packen die Librettisten Alfred Grünwald und Fritz Löhner-Beda in witzige Dialoge und rasante Szenen, und Paul Abraham liefert dazu mit seiner Mischung aus Jazz, Wiener Schmelz und Klezmer eine spritzige Musik. Für die Operette Sirnach ist das eine dankbare, aber auch sehr anspruchsvolle Aufgabe.“ Die offenbar gemeistert wurde. „Wo zu Beginn die Bilder einer langen Hochzeitsreise über die Leinwand geflackert sind, marschieren im zweiten Teil der neuen Produktion der Operette Sirnach Nazi- und andere Horden. Langsam geht eine Frau mit Davidstern über die Bühne“, heißt es eingangs und er resümiert nach viel Lob für alle Mitwirkenden: „Eindrucksvoll ist vor allem, wie Leopold Huber, der auch das schlichte, auf den Bauhaus-Stil zurückgreifende Bühnenbild entworfen hat, den Chor in stets wechselnden Formationen auftreten und agieren lässt. […] Dass einige Chormitglieder dann im zweiten Teil schon Hakenkreuzarmbinden tragen, verweist noch einmal auf die Zeit, die dieses Werk hervorgebracht hat. Die Menschen damals, sie tanzten auf dem Vulkan, der denn auch immer wieder mal auf der Bühne faucht und zischt.“ Tagblatt „Mit «Ball im Savoy» wurde am Samstagabend in Sirnach eine glitzernde und fragile Seifenblase fliegen gelassen“, befindet Simon Dudle auf hallowil.ch.  Er zählt nicht nur die zahlreichen Prominenten auf, sondern präsentiert auch erste Reaktionen: „Unmittelbar nach der Premiere zeigte sich Operetten-Präsident Noger «super erleichtert». Es sei «einfach nur schön» gewesen, auch wenn gewisse Rädchen mit zunehmender Routine noch besser ineinandergreifen sollen. «Die Menschen hier sind infiziert mit dem Operetten-Fieber», sagte Gemeindepräsident Baumann.“ hallowil Mit dem Titel „Ganz große Operette“ überschrieb Maria Schorpp bei thurgaukultur.ch ihre euphorische Premierenkritik. Sie berichtet u.-a.; „Kommen Madeleine und Aristide also grad von ihrer Welthochzeitsreise zurück – ein Videoclip präsentiert den Daheimgebliebenen ein Traumpaar – und ein Tag später könnte das grosse Glück schon wieder vorbei sein. Was dazwischen abgeht, ist allerdings grosse Operette, für die das Premierenpublikum … sich am Ende zu Standing Ovations erhob. So begeisternd kann das Thema Untreue sein. Vor allem wenn sie von einem Meister- Ironiker wie Leopold Huber inszeniert wird.“ thurgaukultur  .
(Vergangene Termine, Meldungen und Fundstücke, die hier ab ab Juli 2016 veröffentlich wurden, finden Sie im monatlich aktualisierten PDF-Archiv. Frühere Newsletter mit Terminen finden Sie unter Downloads) 2019 Januar 2019 1.1.2019: Neujahrskonzert (u.a. mit Melodien von Paul Abraham) - Komische Oper Berlin 1.1.2019: „Ball im Savoy“ - Neujahrskonzert der Mittelsächsischen Philharmonie (u.a. mit Melodien von  Paul Abraham) - Freiberg 3.1.2019: „Ball im Savoy“ - Neujahrskonzert der Mittelsächsischen Philharmonie (u.a. mit Melodien von  Paul Abraham) 4.1.2019: Märchen im Grand Hotel - Staatstheater Mainz 9.1.2019: Viktoria und ihr Husar - Theater Hof 12.1.2019: Viktoria und ihr Husar - Theater Hof 12.1.2019: Ball im Savoy - Operette Sirnach/Schweiz 12.1.2019: „Ball im Savoy“ - Neujahrskonzert der Mittelsächsischen Philharmonie (u.a. mit Melodien von  Paul Abraham) - Mittweida 13.1.2019: Viktoria und ihr Husar. Konzertante Aufführung der Komischen Oper Berlin - Kölner Philharmonie 13.1.2019: Viktoria und ihr Husar - Theater Hof 13.1.2019: Ball im Savoy - Staatstheater Nürnberg (Matinee) 18.1.2019: Viktoria und ihr Husar - Theater Hof 18.1.2019: Ball im Savoy - Operette Sirnach/Schweiz 19.1.2019: Ball im Savoy - Staatstheater Nürnberg (Premiere) 19.1.2019: Ball im Savoy - Operette Sirnach/Schweiz 19.1.2019: Viktoria und ihr Husar - Theater Hof 20.1-2019: Viktoria und ihr Husar - Theater Hof 20.1.2019: Ball im Savoy - Theater Lübeck 20.1.2019: „Die schönsten Operettenmelodien“. Gastspiel der Muggefugg Symphoniker (u.a. mit Melodien von Paul Abraham) - Zwickau (zwei Vorstellungen) 23.1.2019: Ball im Savoy - Staatstheater Nürnberg 24.1.2019: Viktoria und ihr Husar (Produktion des Theaters Hof) - Selb 25.1.2019: Ball im Savoy - Operette Sirnach/Schweiz 26.1.2019: Ball im Savoy - Operette Sirnach/Schweiz 26.1.2019: Märchen im Grand Hotel - Staatstheater Mainz 27.1.2019: Viktoria und ihr Husar - Theater Hof 27.1.2019: Ball im Savoy - Staatstheater Nürnberg 21.1.2019: Der Operettenkönig Paul Abraham - Coupé Theater Berlin 27.1.2019: Die Große Gala-Nacht der Operette (u.a. mit Melodien von  Paul Abraham) -  Meistersingerhalle Nürnberg 29.1.2019: Viktoria und ihr Husar (Produktion des Theaters Hof) - Selb Februar 2019 1.2.2019: Ball im Savoy - Tallin/Estland, Opernhaus 3.2.2019: Die Blume von Hawaii - Wolfsburg (Inszenierung TfN Hildesheim) 3.2.2019: Die Große Gala-Nacht der Operette (u.a. mit Melodien von  Paul Abraham) - Stadthalle Chemnitz 5.2.2019: Viktoria und ihr Husar (Produktion des Theaters Hof) - Schweinfurt 6.2.2019: Viktoria und ihr Husar (Produktion des Theaters Hof) - Schweinfurt 8.2.2019: Ball im Savoy - Operette Sirnach/Schweiz 9.2.2019: Ball im Savoy - Operette Sirnach/Schweiz 10.2.2019: Ball im Savoy - Operette Sirnach/Schweiz 10.2.2019: Ball im Savoy - Staatstheater Nürnberg 10.2.2019: Die Große Gala-Nacht der Operette (u.a. mit Melodien von  Paul Abraham) - Gewandhaus Leipzig 10.2.2019: Bal la Savoy - Teatrul National Bukarest 14.2.2019: Märchen im Grand Hotel - Staatstheater Mainz 14.2.2019: Ball im Savoy - Theater Lübeck 15.2.2019: Ball im Savoy - Operette Sirnach/Schweiz 15.2.2019: Ball im Savoy - Tallin/Estland, Opernhaus 16.2.2019: Ball im Savoy - Operette Sirnach/Schweiz 16.2.2019: Die Große Gala-Nacht der Operette (u.a. mit Melodien von  Paul Abraham) - Hoyerswerda 17.2.2019: Ball im Savoy - Operette Sirnach/Schweiz 17.2.2019: Ball im Savoy - Staatstheater Nürnberg 17.2.2019: Die Große Gala-Nacht der Operette (u.a. mit Melodien von Paul Abraham) - Kulturpalast Dresden 17.2.2019: Viktória - Opera Maghiară din Cluj, Cluj-Napoca (Rumänien) 22.2.2019: Ball im Savoy - Operette Sirnach/Schweiz 23.2.2019: Ball im Savoy - Operette Sirnach/Schweiz 23.2.2019: Die Große Gala-Nacht der Operette (u.a. mit Melodien von Paul Abraham) - Nicolaisaal Potsdam 24.2.2019: Die Große Gala-Nacht der Operette (u.a. mit Melodien von Paul Abraham) - Stadthalle Cottbus 25.2.2019: Ball im Savoy - Staatstheater Nürnberg März 2019: 3.3.2019: „Deutsch vs lustig“ - Diskussion anlässlich der Aufführung von Ball im Savoy - Glucksaal des Staatstheaters Nürnberg 5.3.2019: Ball im Savoy - Staatstheater Nürnberg 6.3.2019: Ball im Savoy - Tallin/Estland, Opernhaus 7.3.2019: Die Blume von Hawaii - Hildesheim 8.3.2019: Ball im Savoy - Operette Sirnach/Schweiz 9.3.2019: Ball im Savoy - Operette Sirnach/Schweiz 10.3.2019: Ball im Savoy - Operette Sirnach/Schweiz 10.3.2019: Ball im Savoy - Theater an der Rott/Eggenfelden (Premiere) 10.3.2019: Ball im Savoy - Tallin/Estland, Opernhaus 11.3.2019: Die Blume von Hawaii - Hildesheim 13.3.2019: Ball im Savoy - Theater Lübeck 15.3.2019: Ball im Savoy - Theater an der Rott/Eggenfelden 16.3.2019: Ball im Savoy - Operette Sirnach/Schweiz 16.3.2019: Ball im Savoy - Theater an der Rott/Eggenfelden 17.3.2019: Ball im Savoy - Operette Sirnach/Schweiz 17.3.2019: Ball im Savoy - Theater an der Rott/Eggenfelden 21.3.2019: Ball im Savoy - Komische Oper Berlin (Wiederaufnahme) 21.3.2019: Die Blume von Hawaii - Neumünster (Inszenierung TfN Hildesheim) 22.3.2019: Die Blume von Hawaii - Neumünster (Inszenierung TfN Hildesheim) 22.3.2019: Ball im Savoy - Operette Sirnach/Schweiz 22.3.2019: Ball im Savoy - Theater an der Rott/Eggenfelden 23.3.2019: Ball im Savoy - Operette Sirnach/Schweiz 23.3.2019: Ball im Savoy - Theater an der Rott/Eggenfelden 24.3.2019: Ball im Savoy - Operette Sirnach/Schweiz 24.3.2019: Ball im Savoy - Theater an der Rott/Eggenfelden 26.3.2019: Ball im Savoy - Staatstheater Nürnberg 28.3.2019: Ball im Savoy - Komische Oper Berlin 29.3.2019: Ball im Savoy - Operette Sirnach/Schweiz 29.3.2019: Ball im Savoy - Theater an der Rott/Eggenfelden 30.3.2019: Ball im Savoy - Operette Sirnach/Schweiz 30.3.2019: Ball im Savoy - Theater an der Rott/Eggenfelden 31.3.2019: Ball im Savoy - Theater an der Rott/Eggenfelden (Derniere) 31.3.2019: Die Große Gala-Nacht der Operette (u.a. mit Melodien von  Paul Abraham) - Zwickau April 2019: 5.4.2019: Ball im Savoy - Operette Sirnach/Schweiz 6.4.2019: Ball im Savoy - Operette Sirnach/Schweiz 6.4.2019: Ball im Savoy - Komische Oper Berlin 6.4.2019: Ball im Savoy - Staatstheater Nürnberg 6.4.2019: Ball im Savoy - Theater Lübeck 9.4.2019: Märchen im Grand Hotel - Staatstheater Mainz 14.4.2019: Die Blume von Hawaii - Hildesheim 16.4.2019; Viktoria und ihr Husar (Produktion des Theaters Hof) - Aschaffenburg 17.4.2019: Viktoria und ihr Husar (Produktion des Theaters Hof) - Aschaffenburg 22.4.2019: Ball im Savoy - Komische Oper Berlin 22.4.2019: Ball im Savoy - Staatstheater Nürnberg 28.4.2019: Die Blume von Hawaii - Hameln (Inszenierung TfN Hildesheim) 28.4.2919: Die Herzen der stolzesten Frau‘n. Elbland Philharmonie Sachen (u.a. mit Musik von Paul Abraham) - Dippoldswalde Mai 2019 5.5.2019: Ball im Savoy - Staatstheater Nürnberg 5.5.2019: Die Herzen der stolzesten Frau‘n mit Sänger Stephan Gogolka (u.a. mit Musik von Paul Abraham) - Großenhain Kulturschloss 5.5.2019: Fremd bin ich eingezogen. Konzert zum Thema Flucht und Vertreibung (u.a. mit Musik von Paul Abraham) - Leinfelden-Echterdingen 11.5.2019: Ball im Savoy - Staatstheater Nürnberg 12.5.2019: Ball im Savoy - Komische Oper Berlin 19.5.2019: Ball im Savoy - Komische Oper Berlin 19.5.2019: Die Blume von Hawaii - Wolfenbüttel (Inszenierung TfN Hildesheim) 21.5.2019: Märchen im Grand Hotel - Staatstheater Mainz 22.5.2019: The King's Singers bei den Dresdner Musikfestspielen (u.a. mit Musik von Paul Abraham) - Dresden Frauenkirche 31.5.2019: Roxy und ihr Wunderteam - Komische Oper Berlin (Premiere) Juni 2019: 2.6.2019: Ball im Savoy - Komische Oper Berlin 3.6.2019: Ball im Savoy - Staatstheater Nürnberg 7.6.2019: Roxy und ihr Wunderteam - Komische Oper Berlin 10.6.2019: Märchen im Grand Hotel - Staatstheater Mainz 13.6.2019: Roxy und ihr Wunderteam - Komische Oper Berlin 15.6.2019: Roxy und ihr Wunderteam - Komische Oper Berlin 16.6.2019: Ball im Savoy - Komische Oper Berlin 19.6.2019: Roxy und ihr Wunderteam - Komische Oper Berlin 20.6.2019: Ball im Savoy - Staatstheater Nürnberg 24.6.2019: Ball im Savoy - Staatstheater Nürnberg 27.6.2019: Roxy und ihr Wunderteam - Komische Oper Berlin Juli 2019: 1.7.2019: Ball im Savoy - Staatstheater Nürnberg 5.7.2019: Ball im Savoy - Staatstheater Nürnberg Alle Termine ohne Gewähr
Dies ist eine Webseite des Publizisten Klaus Waller. Alle Rechte am Text vorbehalten. Impressum - Kontakt
Fundstücke (Viele weitere finden Sie unter Menüpunkt „Archiv“)
Paul Abraham-Foto und handschriftliche Widmung aus der Klinik in Hamburg Dieses Foto mit einer handschriftlichen Widmung Paul Abrahams fand sich im Nachlass einer Krankenschwester des Universitätsklinikums Hamburg Eppendorf, in dem der Komponist nach seiner Rückkehr aus dem Exil behandelt wurde.